Zum Hauptinhalt springen

Juventus kommt dem Heimfinal näher

Juventus Turin, Benfica Lissabon und der FC Sevilla stehen im Halbfinal der Europa League. Damit darf Juventus Turin weiter vom Final 14. Mai im eigenen Stadion träumen.

Die Italiener gewannen das Viertelfinal-Rückspiel gegen Olympique Lyon mit 2:1 und erreichten nach dem 1:0-Hinspielsieg die Runde der besten Vier.

Die "vecchia signora" hatte die Franzosen auch im Rückspiel weitgehend im Griff. Die Führung durch einen Freistosstreffer Andrea Pirlos aus 17 Metern konnte Lyon noch vor der Pause durch Jimmy Briand ausgleichen. Die Entscheidung fiel nach einer guten Stunde. Erst wurde ein Tor von Carlos Tevez wegen Offsides aberkannt - der Argentinier ist nun seit 25 Europacup-Spielen ohne Erfolgserlebnis -, dann markierte Claudio Marchisio aber mit einem abgefälschten Schuss etwas glücklich das 2:1.

Eine Galavorstellung bot seinen Fans der FC Sevilla. Bereits vor Ablauf der ersten halben Stunde machten die Spanier das 0:1 aus dem Hinspiel gegen den FC Porto mit drei Toren mehr als wett. Grosse Figur war Carlos Bacca. Der kolumbianische Internationale holte den Penalty heraus, den Ivan Rakitic zum 1:0 verwertete, bereitete das 2:0 vor und schoss das 3:0 selber. Die beiden Tore in der zweiten Hälfte zum 4:1 waren nur noch Resultatkosmetik.

Ebenfalls nie ins Zittern kam der letztjährige Finalist Benfica Lissabon, der Alkmaar bereits vor einer Woche in Holland 1:0 bezwungen hatte. Doppeltorschütze beim 2:0 war der Spanier Rodrigo.

(Si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch