Zum Hauptinhalt springen

Kamil Stochs Heimtriumph

Kamil Stoch ist auf die oberste Stufe des Weltcuppodests zurückgekehrt. Der 27-jährige Pole setzte sich auf der Grossschanze in Zakopane vor Heimpublikum mit 2,3 Punkten Vorsprung vor dem Österreicher Stefan Kraft durch.

In der Addition nahm Stoch dem Tourneesieger Kraft einen halben Meter ab und feierte seinen 14. Sieg auf Weltcupstufe. Dank Platz 2 baute Kraft, der am Donnerstag in Wisla (Pol) sein zweites Weltcupspringen gewonnen hatte, den Vorsprung in der Weltcup-Gesamtwertung um 35 auf 78 Zähler gegenüber seinem Teamkollegen Michael Hayböck (5.) aus. Dritter wurde im polnischen Skisprungmekka der Deutsche Severin Freund.

Der in Abwesenheit des verletzten Simon Ammann einzige Schweizer Starter Gregor Deschwanden musste einen herben Rückschlag hinnehmen. Der 23-jährige Luzerner hatte zuletzt mit drei Top-25-Ergebnissen in Folge eine klar aufsteigende Form gezeigt, in Zakopane vermochte er sich drei Tage nach der Realisierung seines Saisonbestresultats (18. Platz) als 38. nicht für den Finaldurchgang zu qualifizieren. si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch