Zum Hauptinhalt springen

Kanton sagt Masern den Kampf an

Zürich. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will bis Ende 2015 die Krankheit Masern in Europa eliminieren. Diesem Ziel schliesst sich der Kanton Zürich an. Der Regierungsrat führt deshalb in den Jahren 2013 bis 2015 eine Informationskampagne durch und startet verschiedene Projekte im Vorschul- und Schulbereich.

Gemäss WHO können die Masern nur eliminiert werden, wenn 95 Prozent der Bevölkerung zweimal dagegen geimpft sind. Im Kanton Zürich liegt diese sogenannte Durchimpfungsrate bei den 2- bis 16-Jährigen zurzeit bei 86 Prozent, bei den jungen Erwachsenen bei 77 Prozent, wie die Regierung mitteilt. Der Bundesrat hatte im Dezember 2011 eine nationale Strategie zur Bekämpfung der Masern und zur Erhöhung der Durchimpfungsrate gestartet. Die Kantone müssen die Massnahmen vor Ort umsetzen. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch