Zum Hauptinhalt springen

Kanton spricht 2,8 Millionen Franken für den Kreisel in Nürensdorf

Die Ampeln an der Kreuzung beim Gasthof zum Bären in Nürensdorf müssen einem Kreisel weichen. Dazu parallel soll das Ortszentrum der Gemeinde neu gestaltet werden. Für das Projekt spricht der Kanton 2,8 Millionen Franken.

Das Ortszentrum von Nürensdorf ist heute von den Ampeln an der Kreuzung Alte Winterthurer­strasse und Lindauerstrasse geprägt. Das wollen die Gemeinde und der Kanton ändern. Mit einem gemeinsamen Projekt soll der Verkehr sicherer und flüssiger geführt werden, gleichzeitig will man das Ortszentrum gestalterisch aufwerten. Erreicht werden soll dies, indem man die Ampel durch einen Kreisel ersetzt. Baubeginn im Frühling Das gesamte Strassenprojekt kostet rund 4,1 Millionen Franken. Nürensdorf hat an der Gemeindeversammlung im Sommer 2012 einen Betrag von knapp 1,3 Millionen Franken bewilligt. Nun hat auch der Regierungsrat das Projekt festgesetzt. Der Kanton wird den Restbetrag von gut 2,8 Millionen Franken übernehmen. Das Tiefbauamt plant, mit den Bauarbeiten im Frühling zu beginnen. Manuel Navarro

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch