Zum Hauptinhalt springen

Kein Defizit 2013: SP lobt und warnt

Die SP-Fraktion attestiert dem Stadtrat «eine gute Leistung» beim Rechnungsabschluss 2013. Dass es gelungen sei, einen Ertragsüberschuss von 1,7 Millionen Franken zu erzielen und damit das Eigenkapital zu erhöhen, sei erfreulich, teilt die SP mit. Es seien ein nicht budgetierter Mehraufwand bei der Sozialhilfe (10 Millionen) und bei der Pflegefinanzierung (3,6 Millionen) sowie auch eine pauschale Budgetkürzung von 5,5 Millionen zu kompensieren gewesen, was der Stadtrat erreicht habe. Die SP warnt aber, dass die Grenze solcher Kompensationsmöglichkeiten irgendwann erreicht sei. Bei weiteren Sparmassnahmen von bürgerlicher Seite würde «die Standortattraktivität von Winterthur grossen Schaden» nehmen. (red)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch