Zum Hauptinhalt springen

Kein Innovationspreis für Dinkelgras und Soja

Der Bio-Bauer Klaus Böhler, der in Seuzach unter anderem Urdinkelgras und junge Sojabohnen – Edamame genannt – anbaut, ging bei der Verleihung des Agropreises 2014 leer aus. Böhler war gemeinsam mit drei anderen Projekten für den Innovationspreis nominiert. Bei der Verleihung am Donnerstag konnte Böhler jedoch keinen der Preise mit nach Hause nehmen. Gewonnen haben die Landwirte Sepp und Patrick Häcki aus Kerns OW, die auf einem selbst entwickelten Substrat eine Edelpilzzucht betreiben. Der Agropreis ist mit 20 000 Franken dotiert, steht unter dem Patronat des Schweizer Bauernverbandes und wird von der Emmental-Versicherung ausgerichtet. red

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch