Zum Hauptinhalt springen

Keine Angst vor Apple

Die Uhrenindustrie könnte vor einem grossen Umbruch stehen: In den nächsten Wochen wird der US-Tech­nologiekonzern ­Apple aller Voraussicht nach die iWatch vorstellen. Für die Schweizer Uhrenindustrie stellt sich die Frage, wie sie auf diese Neuentwicklung rea­gie­ren soll. Denn ­Apple hat mit Innovationen bereits die Musikanbieter und die Handyhersteller unter Druck gebracht. Im ersten Verkaufsjahr sollen bis zu 60 Millionen Stück abgesetzt werden.

Swatch-Chef Nick Hayek gibt sich demonstrativ gelassen. Ha­yek betont, dass es nötig sein werde, den Akku einer ­iWatch häufig aufzuladen. Aber Swatch selber will im Jahr 2015 eine Swatch mit Fitnessfunktion auf den Markt bringen. sny/metSeite 17

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch