Zum Hauptinhalt springen

Keine WM-Punkte für Aegerter

Dominique Aegerter erlebt in Assen ein (Regen-)Rennen zum Vergessen. Der Berner Moto2-Fahrer bleibt wegen falscher Reifenwahl ohne WM-Punkte. Tom Lüthi wird Sechster, der Sieg geht an Anthony West.

Kurz vor dem Start zum Moto2-Rennen setzte über dem Circuit in Holland starker Regen ein, der teils sogar in Hagel überging. Der Start zum Moto2-Rennen wurde deshalb um 20 Minuten verschoben. Als dann endlich gestartet werden konnte, schien wieder die Sonne. Dies verleitete Dominique Aegerter und sein Team zu einer falschen Reifenwahl. Statt Regenreifen wie die meisten anderen Spitzenfahrer liess er sich hinten einen Slick-Pneu montieren. Dadurch verlor von Position 2 gestartete Aegerter in der Anfangsphase rund 25 Sekunden pro Runde auf die Fahrer, die mit Regenreifen am schnellsten unterwegs waren. Bald einmal sah er sich deshalb von der Spitze zweimal überrundet. Erst in der Schlussphase, als die Strecke fast gänzlich trocken war, konnte der 23-jährige Berner wieder aufholen. Doch die schnellste Rennrunde dürfte für ihn angesichts des 21. Platzes und deutlich mehr als einer Runde Rückstand auf den Sieger kein Trost darstellen. Immerhin behielt Aegerter in der WM-Wertung den 4. Platz (71 Punkte). Eine Achterbahn der Gefühle erlebte Tom Lüthi. Der nach Abstimmungsproblemen im Training nur von Position 17 gestartete Exweltmeister lag in diesem turbulenten Rennen zwischenzeitlich an dritter Stelle. Doch am Ende konnte Lüthi die Pace der Spitzenfahrer nicht mehr mitgehen. Mit knapp 15 Sekunden Rückstand resultierte der 6. Platz. Die gleiche Position nimmt der 27-jährige Berner mit 61 Punkten auch im Gesamtklassement ein. Randy Krummenacher, von Position 26 gestartet, war in der Anfangsphase einmal Elfter. Doch zu Rennhälfte stürzte der Zürcher und musste aufgeben. Mit zwei Runden Rückstand nur 27. wurde der Freiburger Robin Mulhauser. Im Kampf um den Sieg setzte sich mit Anthony West ein ausgewiesener Regenspezialist durch. Der Australier kam in seinem 210. Grand Prix zum erst zweiten Sieg. Zweiter wurde der Spanier Maverick Viñales, Dritter der Finne Mika Kallio, die sich beide innerhalb der gleichen Sekunde wie West klassierten. Nur als Achter klassierte sich WM-Leader Esteve Rabat. Mit 26 Punkten ist der Vorsprung des Spaniers auf seinen Teamkollegen Kallio aber nach wie vor komfortabel. Gegen MotoGP-Weltmeister Marc Marquez ist in dieser Saison kein Kraut gewachsen. Der Katalane triumphiert auch auf abtrocknender Strecke in Assen - der achte Sieg im achten Saisonrennen. Zweiter wurde der Italiener Andrea Dovizioso mit 6,7 Sekunden Rückstand. Mit dem Maximum von 200 Punkten befindet sich Marquez auf bestem Weg zur Titelverteidigung. Als Gesamtzweiter liegt Valentino Rossi, der am Samstag aus der Boxengasse startete und noch Fünfter wurde, bereits 72 Punkte zurück. Nach seinem 3. Platz in Assen zog der Spanier Dani Pedrosa in der Overall-Wertung mit Rossi gleich. Auch im Moto3-Rennen hiess der Sieger Marquez. Alex Marquez, der jüngere Bruder von MotoGP-Star Marc, gewann solo vor seinem Teamkollegen Alex Rins. Der Australier Jack Miller, der in der zweiten Runde in Führung liegend stürzte, blieb trotz dieses Nullers WM-Leader. (Si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch