Zum Hauptinhalt springen

Kellers Tor vier Sekunden vor Schluss

Im Eisstadion am Schluefweg liefern sich die Kloten Flyers und die ZSC Lions ein packendes Derby. Ryan Keller erzielt für die Lions das einzige Tor des Spiels erst vier Sekunden vor Schluss.

Der Treffer fiel, als schon niemand mehr damit rechnete: Verteidiger Matthias Seger lancierte Keller, der mit einem perfekten Schuss in die linke Ecke Klotens Goalie Michael Flückiger doch noch bezwang. Zuvor hatte Flückiger 32 Schüsse des Zürcher SC parieren können. Eine Reaktion auf den Rückstand war nicht mehr möglich. Zwar ersetzten die Klotener für die letzten vier Sekunden Goalie Flückiger durch einen zusätzlichen Stürmer, aber eine Ausgleichschance liess sich nicht mehr erarbeiten. Die ZSC Lions gewannen zum vierten Mal diese Saison ein Derby in der regulären Spielzeit; Kloten hatte sich in zwei der sechs Spiele im Penaltyschiessen durchgesetzt. In der Tabelle verfügen die Stadtzürcher über 14 Punkte mehr als Kloten (3.); zehn davon erarbeiteten sie sich in den Direktbegegnungen.

Die ZSC Lions siegten nicht unverdient. Sie schossen öfter aufs Tor als die Klotener (33:23). Im Schlussabschnitt standen jedoch die Gastgeber dem Sieg eindeutig näher. Tommi Santala traf nach 46 Minuten die Latte. Ausserdem boten sich dem PostFinance-Topskorer Peter Mueller zwei hervorragende Torchancen (42./58.), Luka Hoffmann besass in der 49. Minute eine Grosschance, und auch Matthias Bieber hatte fünf Minuten vor Schluss einen "Matchpuck" auf dem Stock. Tim Wolf vor dem Tor der Lions liess sich einen Tag nach seinem 22. Geburtstag aber nicht bezwingen.

Kloten - ZSC Lions 0:1 (0:0, 0:0, 0:1).

Kolping. – 7173 Zuschauer. – SR Rochette/Wiegand, Arm/Küng. – Tor: 60. (59:56) Ryan Keller (Seger) 0:1. – Strafen: 7mal 2 plus 2mal 10 Minuten (Jenni, Vandermeer) gegen Kloten, 6mal 2 Minuten gegen ZSC Lions. – PostFinance-Topskorer: Peter Mueller; Wick.

Kloten: Flückiger; DuPont, von Gunten; Schelling, Blum; Stoop, Vandermeer; Gian-Andrea Randegger, Frick; Bieber, Santala, Peter Mueller; Leone, Liniger, Jenni; Stancescu, Romano Lemm, Bühler; Herren, Steinmann, Luka Hoffmann.

ZSC Lions: Wolf; Seger, Bergeron; Geering, Stoffel; Daniel Schnyder, Blindenbacher; Siegenthaler, Chris Baltisberger; Wick, Cunti, Sandro Zangger; Bastl, Shannon, Ryan Keller; Kenins, Trachsler, Patrik Bärtschi; Schäppi, Senteler, Dan Fritsche.

Bemerkungen: Kloten ohne Simon Bodenmann, Martin Gerber und Félicien Du Bois, ZSC Lions ohne McCarthy (alle verletzt), Flüeler und Nilsson (beide krank). – Lattenschuss Santala (46.).

Rangliste: 1. ZSC Lions 91. 2. Fribourg 77. 3. Kloten Flyers 76. 4. Lugano 74. 5. Ambri-Piotta 73. 6. Davos 69. 7. Genève-Servette 65. 8. Lausanne 65. 9. Bern 64. 10. Zug 55. 11. Biel 44. 12. Rapperswil-Jona Lakers 36.

(Si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch