Zum Hauptinhalt springen

Kesb-Mitarbeiter verleumdet, Strafe auf Bewährung

Mit üblen Briefen und per Telefon hat ein Mann Kesb-Mitarbeiter belästigt. Kurz war er in Haft, nun wurde ein Urteil gefällt.

Der 34-jährige Winterthurer belästigte und beschimpfte mehrere Mitarbeiter der Kesb Winterthur und Andelfingen.
Der 34-jährige Winterthurer belästigte und beschimpfte mehrere Mitarbeiter der Kesb Winterthur und Andelfingen.
Keystone

Die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland hat einen 34-jährigen Winterthurer kürzlich zu einer Geldstrafe von 9900 Franken verurteilt. Bezahlen muss der Mann die Strafe allerdings nur, wenn er in den nächsten zwei Jah­ren erneut straffällig wird.Der in Winterthur geborene Mann hatte über mehrere Monate hinweg Mitarbeiter der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) der Bezirke Winterthur und Andelfingen verleumdet und beschimpft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.