Zum Hauptinhalt springen

Klage ­ gegen Siska

Heinrich Schif­fer­le (61), Präsident der Swiss Foot­ball League, erhob gestern im «Blick» schwere Vorwürfe ge­gen sei­nen früheren Arbeitgeber. Wäh­rend 30 Jahren war er für die Winterthurer Immobiliengruppe Siska tätig, zuletzt als Geschäftsführer und Vertrauter von Pa­tron Robert Heuberger (92). Dieser hatte ihn Ende Mai Knall auf Fall entlassen und seinen Sohn, Tele-Top-Chef Günter Heuberger (60), zum Nachfolger bestimmt. Begründet wurde die Entlassung mit «Unregelmässigkeiten».

Schif­ferle sagte ge­gen­über dem «Blick», er habe Klage gegen die Kündigung eingereicht. Er habe sich nichts zuschulden kommen lassen. Vielmehr sei er Opfer eines Machtkampfs: «Ich bin in einen langjährigen Vater-Sohn-Konflikt geraten.» Man wolle ihn mit den Vorwürfen um seine Abfindung bringen. Die Heubergers haben ihrerseits eine Klage gegen Schif­ferle vorbereitet. Was sie dem Liga-Boss genau vorwerfen, wollen sie heute in einer Medienmitteilung verkünden. mig

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch