Zum Hauptinhalt springen

Klare Anzeichen von Fortschritten bei Michael Schumacher

Nach 95 Tagen im Koma treten beim schwer verunglückten Michael Schumacher offenbar klare Zeichen der Besserung auf. Nach Angaben der Managerin zeigt er "Momente des Bewusstseins und des Aufwachens".

Sabine Kehm, die Managerin der siebenfachen Formel-1-Weltmeisters, teilte die Mut machende Botschaft am Freitagmittag in einer schriftlichen Stellungnahme mit. Nach seinem Skiunfall am 29. Dezember in Méribel war Schumacher wegen schwerer Kopfverletzungen in ein künstliches Koma versetzt worden. Die Ärzte hatten Ende Januar die Aufwachphase eingeleitet.

"Michael macht Fortschritte auf seinem Weg", schrieb Kehm. "Wir stehen ihm bei seinem langen und schweren Kampf zur Seite, gemeinsam mit dem Team des Krankenhauses in Grenoble, und wir bleiben zuversichtlich."

Über Michael Schumachers weiteren Zustand machte Kehm keine Angaben und bat erneut "um Verständnis, dass wir auf Details nicht eingehen möchten, um Michaels Privatsphäre und die seiner Familie zu schützen und das Ärzteteam in Ruhe arbeiten zu lassen".

(Si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch