Zum Hauptinhalt springen

Kleinkind zwängt sich durch Sicherheitszaun vom Weissen Haus

Ein kleiner Bub hat den Sicherheitsapparat des Weissen Hauses kurzzeitig in Aufregung versetzt. Das Kind zwängte sich am Donnerstagabend durch den Zaun um den Sitz des Präsidenten der Vereinigten Staaten in Washington, wie Geheimdienstsprecher Edwin Donovan erklärte.

Gegenüber dem kleinen Ausreisser zeigten sich die sonst strengen Wächter des Weissen Hauses jedoch nachsichtig - und humorvoll. "Erst wollten wir warten, bis er sprechen kann, um ihn zu befragen", sagte Donovan.

Doch dann hätten sie dem Kleinen erlaubt, mit seinen Eltern seinen Weg fortzusetzen. Normalerweise werden Sicherheitsverstösse rund um das Weisse Haus streng geahndet.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch