Zum Hauptinhalt springen

Klotener Einigung mit Hollenstein

Die Kloten Flyers und Felix Hollenstein haben sich über die vorzeitige Auflösung des Arbeitsvertrages von «Fige» geeinigt. Der 47-jährige Hollenstein war 28 Jahre für den Klub als Spieler und Trainer unterwegs. Er hat gar in der Eishalle, die damals noch Schluefweg hiess, geheiratet. Dennoch war er überraschend am 29. Juni nicht als Trainer der «neuen» Flyers vorgestellt, sondern entlassen worden. Aus einem Vertrag, der noch zwei Jahre gelaufen wäre. In der gestrigen Medienmitteilung der Flyers hiess es, man habe sich «im besten Einvernehmen» gefunden. Nur schon die Tatsache, dass seit dem Tag der offiziellen Rettung der Flyers – der identisch mit Hollensteins Ausladung war – beinahe zwei Monate bis zu einer Lösung ins Land gingen, widerspricht dieser Darstellung. Hollenstein könnte nun jederzeit einen Job übernehmen. Doch er wird eine gewisse Zeit brauchen, um über die ganze Sache hinwegzukommen. «Verbunden» mit Kloten bleibt er durch Sohn Denis, der in der NLA-Mannschaft unter Vertrag ist. Eine neue Station im Eishockey könnte er gut mit dem langjährigen Weggefährten Anders Eldebrink anpeilen. Eldebrink hatte vor Hollenstein Kloten zu verlassen, auch er ist ohne Stelle. Ziel des Duos ist nicht nur die NLA, auch ein gemeinsames Wirken zum Beispiel in Schweden scheint realistisch. (jch)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch