Zum Hauptinhalt springen

Knabe stürzt auf Vorplatz

rorbas. Bei einem Sturz aus rund drei Metern Höhe hat sich gestern Nachmittag in Rorbas ein Kind unbekannte Kopfverletzungen zugezogen, wie die Kantonspolizei Zürich am Abend mitteilte. Nach den bisherigen ersten Erkenntnissen der Polizei versuchte ein zehnjähriger Knabe seinem im Zimmer eingeschlossenen Bruder zu helfen. Beim Klettern über ein Fenstergitter rutschte er aus und stürzte aus rund drei Metern auf einen mit Steinplatten belegten Vorplatz.

Zustand verschlechtert

Nachdem sich der Bub selbstständig in das Haus begeben hatte, verschlechterte sich dessen Zustand zusehends. Er musste nach einer Erstversorgung durch die sofort aufgebotenen Rettungssanitäter mit dem Rettungshelikopter der Rettungsflugwacht (Rega) ins Spital geflogen werden. Die genauem Umstände des Unfalls müssen noch untersucht werden.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die Stadtpolizei Bülach, eine Ambulanz sowie der Rettungsheliko- pter der Rega im Einsatz. (red)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch