Zum Hauptinhalt springen

Kokain verschwunden

Bei der Kriminalpolizei in Paris herrscht helle Aufregung: Mehr als fünfzig Kilogramm Kokain sind aus einem besonders gesicherten Raum des Rauschgiftdezernats verschwunden. Das Kokain, das Anfang Juli beschlagnahmt worden war, könnte gestohlen worden sein, hiess es am Freitag aus Ermittlerkreisen in Paris. Der Wiederverkaufswert der Drogen wird auf zwei bis drei Millionen Euro (2,5 bis 3,7 Millionen Franken) geschätzt. Am Sitz der Kriminalpolizei fanden am Donnerstagabend Durchsuchungen mithilfe von Drogenspürhunden statt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch