Zum Hauptinhalt springen

Konrad Hummler tritt aus Verwaltungsrat der NZZ-Gruppe zurück

Konrad Hummler tritt aus dem Verwaltungsrat der NZZ-Mediengruppe zurück. Er sehe nach der Sistierung seiner Position als Verwaltungsratspräsident nicht genügend Wirkungsmöglichkeiten, teilte der ehemalige Teilhaber der gescheiterten Bank Wegelin mit.

Zudem wolle er für die Verfolgung seiner Zukunftspläne publizistisch unabhängig sein, schreibt Hummler in einem Communiqué vom Donnerstag. Hummlers Amtszeit hätte noch bis 2015 gedauert.

Vor zwei Monaten hatte NZZ-Verwaltungsratspräsident Franz Steinegger gesagt, man werde Konrad Hummler wegen der Millionenbusse der Bank Wegelin nicht zum Rücktritt auffordern. Nun hat Hummler seinen Rücktritt auf die nächste Generalversammlung am 13. April eingereicht.

Bis Februar 2012 war Hummler Verwaltungsratspräsident. Wegen der rechtlichen Auseinandersetzungen übergab er dieses Amt aber an den früheren FDP-Nationalrat Steinegger. Im April wird voraussichtlich Galenica-Verwaltungsratspräsident Etienne Jornod das Ruder übernehmen.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch