Zum Hauptinhalt springen

Konzernchef verlässt Pharmakonzern Acino

Beim Pharmaunternehmen Acino kommt es zu einem abrupten Abgang. Konzernchef Peter Burema verlässt das Unternehmen per sofort.

Er wolle sich einer neuen Herausforderung ausserhalb von Acino widmen, teilte die Baselbieter Firma mit. Interimistisch übernimmt Verwaltungsratspräsident Håkan Björklund den Chefposten.

Der Wechsel erfolgt nur kurze Zeit nach dem Verkauf von Acino an die Beteiligungsgesellschaften Avista Capital Partners und NordicCapital. Die beiden hatten die Übernahme im Oktober angekündigt. Bis Anfang Dezember waren ihnen knapp 94 Prozent der Aktien angedient worden.

Am Dienstag hatte Acino an der Generalversammlung bereits einen komplett neuen Verwaltungsrat erhalten. Das Unternehmen soll von der Börse genommen werden.

Burema ist seit Frühjahr 2010 Chef von Acino. In der Medienmitteilung bedanken sich der Verwaltungsrat und die Konzernleitung bei ihm für seinen Einsatz und seine Leistungen.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch