Zum Hauptinhalt springen

Koreanerin stürzte ab

Zermatt Eine 61-jährige Koreanerin ist beim Wandern in Zermatt tödlich verunglückt. Wie die Walliser Kantonspolizei gestern mitteilte, ereignete sich der Unfall bereits am Dienstag auf einem Wanderweg zwischen dem Gornergletscher und der Monte-Rosa-Hütte. Der Ehemann der Vermissten alarmierte die Rettungskräfte der Air Zermatt. Diese fanden sie tot unterhalb des Murschilochs. Sie war rund 50 Meter über ein Felsband gestürzt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch