Zum Hauptinhalt springen

Kriens schafft es doch

HANDBALL

Der letzte Finalrundenteilnehmer heisst doch Kriens-Luzern. Die Krienser holten sich die nötigen Punkte mit dem 22:19 im Heimspiel gegen GC Amicitia. Der BSV Bern, letztes Jahr Playoff-Gegner der Pfader, kam zu einem höchst bemerkenswerten Punkt (27:27) gegen Wacker, aber der Zähler war wertlos. GC Amicitia kann sich trotz der Niederlage als Sieger fühlen, denn die Zürcher sind zum ersten Mal seit vier Jahren in der Finalrunde dabei. Ob es zu einem Playoff-Platz reicht, ist noch offen.

NLA

Pfadi Winterthur – Fortitudo Goss­au 35:22

(18:11). – 500 Zuschauer. – SR Boskoski/Stalder. – Torfolge: 1:1, 1:1, 5:1, 6:3, 12:3, 14:4, 15:9, 18:11; 19:13, 23:16, 31:18, 33:22, 35:22. – Strafen: je 3x2. – Pfadi: Bringolf; Ott (3), Maros (1), Hess (3), Krieg (1), Cvetkovic (4/1), Lier (3), Bajram (2), Jud (7/3), Scheuner (3), Svajlen (5), Meier (3). – Gossau: Hug (17. Meier); Züger (1), Ham (2), Christ, Monn, Harder, Graber (4), Würth (6/1), Bösch (1), Piske (8/2). – Bemerkungen: Pfadi ohne Corovic, Freivogel und Kindle (alle verletzt), Tynowski (geschont), Goss­au ohne Dedaj, Neff, Kozina und Wirz (alle verletzt). 7. Monn verletzt ausgeschieden. Bringolf hält Penaltys von Pieske (19., 32. und 57.).

Kriens-Luzern – GC Amicitia Zürich 22:19

(11:7). 800 Zuschauer. – SR Meier/Hennig. – Strafen: 5x2 gegen Kriens-Luzern, 3x2 gegen GC Amicitia Zürich.– Kriens-Luzern: Schelbert; Fellmann, Mühlebach, Weingartner, Blättler (1), Spengler (6), Stojanovic (2), Baviera, Lima, Stankovic (5/1), Tominec (3), Schramm (2), Hofstetter (3). – GC Amicitia Zürich: Bar; Sidorowicz (2), Von Ballmoos, Malovic (1), Delhees (3), Grundböck (2), Ramseier (1), Graf (2), Jelinic (5/3), Wittlin (3).

St. Otmar St. Gallen – Suhr-Aarau 27:27

(14:15). – 600 Zuschauer. – SR Meyer/Buache. – Strafen: 2x2 gegen St. Otmar, 3x2 gegen Suhr-Aarau. – St. Otmar: Galia/Kindler (ab 21.); Pendic (2), Brücker (3), Fröhlich (3), Ryser, Wild, Babak (1), Eberle, Hörler (2), Szymanski (5), Wetzel, Banic (6/2), Engels (5). – Suhr-Aarau: Stojkovic/Wick (23. bis 28.); Suter (3), Konecnik (1), Zuber (3), Buholzer, Romann (1), Lukas Strebel (6), Josic (6), Studer, Kaufmann (7/3), Patrick Strebel.

BSV Bern – Wacker Thun 27:27

(13:14). – 1200 Zuschauer (ausverkauft). – SR Jergen/Zaugg. – Strafen: je 5x2. – BSV Bern: Marjanac/Rosenberg (für 2 Penaltys); Lengacher (1), Reber (4), Steiger (1), Prachar, Kurth (6/6), Nyffenegger (2), Arn (3), Mitrovic (5), Mühlemann (2), Getzmann (3). – Wacker Thun: Merz/Klenja (für 1 Penalty); Linder, Raemy (3), Dähler (6), Isailovic (1), Franic, Lanz, Caspar (1), Friedli (1), Von Deschwanden (12/8), Chalkidis (2), Rathgeb, Hüsser (1). – Bemerkungen: BSV ohne Striffeler, Hess, Tarhai (verletzt), Räz (überzählig), Wacker ohne Winkler (verletzt), Huwyler (überzählig).

Lakers Stäfa – Kadetten Schaffhausen 28:35

(16:18). – 465 Zuschauer. – SR Bär/Süess. – Strafen: 1x2 gegen Stäfa, 3x2 gegen die Kadetten. – Lakers Stäfa : Wipf/Schelling (24. bis 47.); Barth (1), Affentranger (4), Stocker, Kohl, Mächler, Milicic (8/2), Brunner (2), Jud (2), Kurbalija (5/1), Kägi (6). – Kadetten : Portner/Maier (15. bis 30.); Cvijetic (2), Doborac, Graubner (1), Jurca (2), Kukucka, Küttel (1), Liniger (6/1), Mamic (3), Mansson (8), Pendic (7), Richwien (4), Stojanovic (1). – Bemerkungen: Stäfa ohne Vernier, Bleuler, Bajramovic, Ehlers, Maros (verletzt), Schaffhausen ohne Schelbert, Starczan, Muggli (verletzt), Portner hält Penalty von Milicic.

Rangliste: 1. Pfadi Winterthur 28. 2. Kadetten Schaffhausen 26. 3. Wacker Thun 25. 4. St. Otmar St. Gallen 21. 5. GC Amicitia Zürich 20. 6. Kriens-Luzern 17. 7. BSV Bern Muri 15. 8. Fortitudo Goss­au 11. 9. Lakers Stäfa 9. 10. Suhr Aarau 8.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch