Zum Hauptinhalt springen

Kulturbetriebe: Geld kommt etwas später

Wegen der langen Diskussionen über das Budget und den Steuerfuss versäumte es das Parlament am Montag, über die Verlängerung der Subventionsverträge mit den städtischen Kultur­betrieben zu befinden. Dies hat Auswirkungen auf Foto­museum, Musikfest­wochen, Sommertheater und die 14 anderen In­sti­tu­tio­nen, die Geld von der Stadt erhalten. Allerdings sind die Folgen, zumindest vorerst, nicht dramatisch. Die ersten Auszahlungen 2014 waren für Mitte Januar vorgesehen, wie Kulturvorsteherin Nicole Kurmann sagt. Genehmige der Gemeinderat die Verträge an seiner nächsten Sitzung am 20. Januar, würden die Überweisungen Ende statt Mitte Monat getätigt. «Das können die Kulturin­sti­tu­tio­nen sicher vertragen.» Ohne Parlamentsbeschluss könne sie keinerlei Zahlungen auslösen. Der Stadtrat hat dem Gemeinderat beantragt, im nächsten Jahr 8,2 Millionen an die Kulturbetriebe zu verteilen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch