Zum Hauptinhalt springen

Kuriose NLA-Runde

mosnang. Die Finalrunde der NLA-Radballer hatte es in sich: Weder Weltmeister Altdorf noch Winterthur konnten überzeugen.

Eine derart kuriose Meisterschaftsrunde gab es in den vergangenen Jahren in der höchsten Schweizer Radballliga nicht. Es begann bereits mit einer grossen Überraschung. Ausgerechnet die Winterthurer Marcel Waldispühl und Peter Jiricek waren die leidtragenden Akteure. Gegen das später ausscheidende Rheineck gerieten sie 0:2 und 2:3 in Rückstand. Erst 30 Sekunden vor Schluss vermochten sie den Ausgleich zu erzielen. Während die Rheintaler eine sehr gute Leistung zeigten und verdient einen Punkt gewannen, enttäuschten die Winterthurer während der gesamten Spieldauer und hatten enorme Mühe mit der gut stehenden Abwehr des Gegners. Die anschliessende Partie gegen Oftringen war dagegen sehr ausgeglichen. Doch am Ende standen die Aargauer auf der Sonnenseite.

Auf die 3:4-Niederlage folgte endlich eine gute Partie von Waldispühl/Jiricek. Sie dominierten die Gastgeber Mosnang von Beginn weg (7:3). Doch bereits gegen den vermeintlich schwächsten Gegner, Liestal, bekundete Winterthur erneut Mühe. Zur Pause stand es nur 2:2. Erst in der zweiten Halbzeit folgte eine deutliche Leistungssteigerung, zum Schluss siegte der Favorit 6:4.

2:2 gegen den Weltmeister

Gespannt waren die Zuschauer auf das Spitzenspiel zwischen Winterthur und Schneider/Planzer aus Altdorf. Bis dahin waren auch die Weltmeister zweimal gestrauchelt: Altdorf scheiterte ebenfalls an Oftringen und kam gegen Gastgeber Mosnang nicht über ein 1:1 hinaus. Lange blieb das Spitzenspiel torlos. Altdorf gelang noch vor dem Seitenwechsel nach Eckbällen eine 2:0-Führung. In den zweiten sieben Minuten erzielte Winterthur aus dem Spiel heraus den verdienten Ausgleich. Weder Altdorf, der Weltmeister 2012, noch Winterthur, Weltmeister 2009, konnte an diesem Spieltag vom Ausrutscher des Gegners profitieren. Und so übernahmen die Oftringer überraschend die Tabellenspitze. Nicht unverdient, denn sie hatten beide Spitzenteams geschlagen. Gegen Mosnang aber mussten die Aargauer eine empfindliche 2:8-Niederlage einstecken.

Am 18. Mai wird die nächste NLA-Runde in Oberwinterthur ausgetragen. Oftringen, Altdorf, Mosnang und Winterthur trennen nur zwei Punkte. Einzig Liestal liegt abgeschlagen zurück. Rheineck schied aus und ist in Oberwinterthur nicht mehr dabei. (fre)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch