Zum Hauptinhalt springen

Legen Busse die Bahn lahm?

16,50 Euro kostet das günstigste Busticket von Zürich nach München: Da nimmt manch einer beengte Platzverhältnisse in Kauf. Erst recht, wenns mit dem Bus sogar rascher geht, weil auf der Bahnstrecke teilweise die Elektrifizierung fehlt. Im deutschen Lind­au muss die normale Lokomotive durch eine Diesellok ersetzt werden.

Mit bis zu 20 täglichen Verbindungen könnte die Fernbuslinie nach München gar zur Bedrohung für das Bahnnetz werden. Nach Berechnungen eines SBB-Managers liessen sich per Bus auf dieser Strecke theoretisch ebenso viele Personen transportieren wie mit der Bahn – nämlich 1500. Da stelle sich die Frage, ob sich Investitionen in die Bahninfrastruktur künftig lohnen würden. Andernfalls sei mit einer Ausdünnung des Bahnangebotes zu rechnen. Doch Deutschland, der Freistaat Bayern, die Schweiz und die Deutsche Bahn haben sich längst auf den Ausbau der Strecke geeinigt. Es sind Ausgaben von 310 Millionen Euro geplant.

Und auch ein Fernbusanbieter relativiert: «Busse hätten gar nie das Volumen, um die Züge zu ersetzen.» Gewinne seien ohnehin nicht zu erzielen. Wegen der Liberalisierung des Fernbusverkehrs in Deutschland sei ein Preiskampf im Gange. red Seite 19

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch