Zum Hauptinhalt springen

Leiche im «Costa Concordia»-Wrack gefunden

Rom. Im Wrack des havarierten Kreuzfahrtschiffs «Costa Concordia» ist allem Anschein nach die Leiche eines der beiden noch vermissten Opfer des Schiffsunglücks gefunden worden. Es könnte sich bei dem gestern entdeckten Körper um den des indischen Crewmitglieds handeln. Die Staatsanwaltschaft ordnete einen DNA-Test an, um die Identität des Toten zweifelsfrei zu klären.

Der Unglückskapitän Francesco Schettino muss sich für die Havarie weiter vor Gericht verantworten. Gestern sagte in Grosseto der Kartograf des Schiffes aus. Er betonte – wie schon der erste Deckoffizier –, Schettino habe den folgenschweren Kurswechsel des Schiffes selbst angeordnet. Über die Gründe für die Routenänderung sei er nicht informiert worden, «aber ich habe gehört, dass es wegen eines Grusses für einige Bewohner von Giglio oder jemanden, der auf dem Schiff ar­bei­te­te, war». (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch