Zum Hauptinhalt springen

Leiseres Oberi-Fäscht

Das diesjährige Ortsfest im Dorfkern von Oberwinterthur soll etwas leiser werden. Im vergangenen Jahr hatten mehrere Anwohner die Musiklautstärke aus den Festzelten beanstandet. «Das Problem waren weniger die Dezibel als die wummernden Bässe», sagt Andy Müller, OK-Mitglied und Präsident des Ortsvereins. Müller ortet ein Problem, «das wohl auch andere Dorfeten betrifft». Die Organisatoren müssten dem Umstand Rechnung tragen, dass die Musikanlagen jedes Jahr leistungsfähiger werden.

Das Oberi-Fäscht beginnt heute Abend um 19 Uhr und endet am späteren Sonntagnachmittag. Der Sonntag steht ganz im Zeichen der kleinen Festbesucher. Am Mittag steht eine kostenlose Reitschule zur Verfügung, im Portier-Hüsli können sich Kinder schminken lassen und um 15 Uhr startet der Ballonflugwettbewerb.

Das Dorffest soll auch bei seiner 34. Ausgabe im «traditionellen Rahmen» bleiben, sagt Andy Müller. «Wir haben keine Highlights, die herausragen, aber wir haben einen guten Mix aus Bars, Musik- und Vereinszelten.» Man sei ohne Zweifel eine der abwechslungsreichsten Dorfeten, ist sich Müller sicher. mpl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch