Zum Hauptinhalt springen

Lernfahrten in Mobility-Autos

Ein Kollege behauptet steif und fest, dass es nicht erlaubt ist, in Mobility-Fahrzeugen Lernfahrten zu unternehmen; das sei nämlich eine Zweckentfremdung. Stimmt das, und was passiert im Falle eines Unfall? Gemäss den Allgemeinen Vertragsbedingen sind Fahrten in Mobility-Fahrzeugen für Lernfahrten gestattet, sofern die Begleitperson ebenfalls über ein gültiges Mobility-Abonnement verfügt und die gesetzlichen Vorgaben des Strassenverkehrsgesetzes erfüllt. Lernfahrten sind grundsätzlich nur innerhalb der Schweiz erlaubt. Bei jeder Lernfahrt muss ein «L»-Schild am Fahrzeug befestigt sein. Die Behauptung der Zweckentfremdung ist daher nicht stichhaltig. Die Mobility bietet im Übrigen ein günstiges Lernfahrten-Abonnement mit eingeschränkter Haftung bei Motorfahrzeugkollisionen an. Was die Risiken bei Unfall anbelangt, versichert Mobility die zur Nutzung zur Verfügung gestellten Fahrzeuge gemäss den Vorschriften des Strassenverkehrsrechts. Sie hat dazu eine Haftpflicht-, Vollkasko- und Insassenversicherung abgeschlossen. Im Falle eines Unfalls hat der Lenker je nach Kategorie unterschiedlich hohe Selbstbehalte zu übernehmen. Bei absichtlich oder grobfahrlässig verursachten Kollisionen oder bei durch fahrlässige Handhabung verursachte Betriebsschäden und deren Folgekosten (das sind zum Beispiel selbst verursache Reifenschäden, überdurchschnittlicher Kupplungsverschleiss durch unsachgemässe Bedienung, Falschbetankung) kann die Mobility auf den Lenker Rückgriff nehmen. Daher gilt für Lernende: Die Augen gehören immer auf die Strasse! Oliver Streiff, Rechtsanwalt 8006 Zürich und 8750 Glarus Peter Trösch sammelt Verkehrsrechtsfragen aus dem Alltag und lässt diese von professionellen Rechtsberatungen und Behörden beantworten. Für Anregungen, Zusatzfragen und andere Rückmeldungen wenden Sie sich an: ptroesch@landbote.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch