Zum Hauptinhalt springen

Let it Weihnacht

Die schlechte Nachricht zuerst: Weisse Weihnachten sind in diesem Jahr unwahrscheinlich. Meteorologen des Schweizer Fernsehens rechnen mit einer Chance von 20 Prozent, dass es während der Festtage schneien wird. Nun aber noch die gute Nachricht: Wir haben ein paar kleine Tipps und Tricks, mit denen Sie auch ohne Schnee in Weihnachtsstimmung kommen.

Raus an die frische Luft

Zugegeben, ohne Schnee fällt eine beliebte Aktivität zur Weihnachtszeit weg: das Schlitteln. Dies heisst aber nicht, dass man sich nicht trotzdem aktiv betätigen kann. Schlittschuhlaufen kann man auch, wenn kein Schnee liegt. Und wer auf die engen Schlittschuhe lieber verzichten will, kann die Schlittelpisten der Stadt als Routen für einen Winterspaziergang nutzen.

Weihnachtsmarkt und Kutsche

Spazieren lässt es sich auch gut über den Weihnachtsmarkt auf dem Neumarkt. Mit einem Glühwein sind die tiefen Temperaturen erträglich und man findet vielleicht noch das eine oder andere Geschenk für unter den Christbaum. Wer es gemütlicher möchte, kann sich in einer Kutsche herumchauffieren lassen. Das Rössli-Tram fährt diesen Sonntag ein letztes Mal ab Untertor durch die Altstadt Winterthurs.

Stimmung im eigenen Zuhause

Auch in den eigenen vier Wänden kann man etwas nachhelfen, was die Weihnachtsstimmung betrifft. Angefangen bei der Dekoration. Der Christbaum wird aufgestellt und geschmückt, Adventskränze an die Türe gehängt. Noch weihnachtlicher wird es, wenn winterliche Düfte wie Orangen, Nelken oder Zimt in der Luft schwirren.

Weihnachtsbäckerei

Und noch besser riecht es natürlich, wenn man selber bäckt. Ob Zimtsterne, Spitzbuben, Pralinés oder ein Christstollen. Diese riechen nicht nur gut, sondern schmecken auch und sorgen für die obligaten Extrapfunde über die Feiertage.

Kuschliges Heimkino

Wenn man es sich dann mit Gebäck und Punsch auf dem Sofa gemütlich macht, darf eins nicht fehlen: Weihnachtsfilme, die doppelt und dreifach auf allen Sendern zu sehen sind. Auf Aschenbrödel mit ihren Haselnüssen, den Grinch oder Scrooge kann man nicht verzichten.

Obligater Gesang

Musik darf während den Festtagen auch nicht zu kurz kommen. Unter den Weihnachtsbaum gehören Klassiker wie «O du fröhliche?…» oder «Stille Nacht». Aber auch anderen Songs können wir nicht ausweichen. «Last Christmas», «Little Drummer Boy», «Let It Snow» oder «All I Want for Christmas» gehören mittlerweile auch zum festen Songrepertoire an Weihnachten. Ob wir das wollen oder nicht.

Jeden Tag eine gute Tat

Zu guter Letzt darf man nicht vergessen, unter welchem Motto Weihnachten eigentlich steht: das Fest der Liebe. Dar­um sollte man nicht nur sich selbst eine schöne Zeit bescheren, sondern auch an die anderen denken. Selten sind die Leute so spendabel wie an Weihnachten. Dies kommt zahlreichen gemeinnützigen In­sti­tu­tio­nen zugute. Geld lässt sich nicht nur in Geschenke, sondern auch in Hilfswerke investieren. Und wenn man unbedingt Geschenke kaufen will, kann man ja das eine oder andere Paket der Aktion «2× Weihnachten» zusenden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch