Zum Hauptinhalt springen

Liberal und nicht ganz so lokal

Beat Meier hat das politische Profil eines typischen Grünliberalen: Er ist ein wirtschaftsfreundlicher Umweltschützer. Als solcher unterstützt er den Atomausstieg, den Bau von autofreien Siedlungen in Winterthur, und er würde das Stadttheater gerne privatisiert sehen. Zudem will Meier eher mehr Geld für Krippenplätze ausgeben und befürwortet das Stellenstreichen in den Altersheimen.

Anhand der Fragen der Onlinewahlhilfe Smartvote zeigt sich, dass er über Sicherheit und Ordnung weniger konservativ denkt als Vertreter von bürgerlichen Parteien. Beim Thema Sozialstaat unterscheidet er sich kaum von den drei bisherigen SP-Mitgliedern im Stadtrat. Von der vorherrschenden GLP-Meinung weicht er vor allem bei der Frage ab, ob bei öffentlichen Aufträgen lokale Firmen bevorzugt werden sollen, auch wenn sie teurer sind. Die meisten sagen eher Ja, Meier Nein. (meg)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch