Zum Hauptinhalt springen

Libyen trauert um Tote nach Demonstration

Nach den tödlichen Zusammenstössen zwischen libyschen Bürgern und Milizionären trauert das Land um die Opfer. Der Stadtrat von Tripolis rief laut staatlicher Nachrichtenagentur Lana ab Samstag drei Tage Trauer aus.

Am Freitag waren in der Hauptstadt bei einer Demonstration gegen eine Kampfbrigade aus der Stadt Misrata mindestens 27 Menschen getötet und Hunderte verletzt worden. Bürger von Tripolis wollten die Miliz zum Rückzug aus der Stadt zwingen. Doch bewaffnete Kämpfer eröffneten das Feuer auf die Menschenmenge.

Wie die Agentur Lana ferner berichtete, gaben Politiker aus Misrata der Stadtverwaltung in Tripolis die Schuld an dem Blutbad. Die Behörden hätten die Demonstranten auf andere Plätze lenken sollen und nicht zulassen sollen, dass der Marsch zum Hauptquartier der Brigade geht, hiess es.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch