Zum Hauptinhalt springen

Linke plant Grossdemo am 1.November

Gewerkschaften und linke Parteien rufen für den 1.November zur Demonstration gegen Ecopop vor dem Bundeshaus auf. Es soll ein Zeichen «gegen Fremdenfeindlichkeit und für eine offene und solidarische Schweiz» gesetzt werden, wie auf Flyern steht. «Diesmal lassen wir nichts anbrennen» heisst das Motto in Anlehnung an das Ja zur Masseneinwanderungsinitiative. Als Organisatoren sind die Unia sowie das «Komitee für eine solidarische Schweiz» aufgeführt. Für diesen Anlass liegt bei den Stadtberner Behörden ein Gesuch vor, das zurzeit bearbeitet wird, wie es auf Anfrage heisst. Für den gleichen Tag ruft auch die autonome Linke zur Demo auf. Unter dem Motto «Antinational statt pseudosozial» kritisieren die anonymen Urheber die «reformistische Linke», die sich mit der Demo auf eine «nationalistische und kapitalistische Argumentation» herablasse. Die Gründe für Umwelt- und Sozialkrisen würden im Kapitalismus liegen. Für diesen Anlass liegt bisher kein Gesuch vor. wrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch