Zum Hauptinhalt springen

Lötscher beendet seine Karriere

Kevin Lötscher beendet per sofort seine Karriere als Eishockey-Profi. Zweieinhalb Jahre nach seinem schwerwiegenden Unfall beginnt der 19-fache Nationalspieler ein neuer Lebensabschnitt.

Lötscher war im Mai 2011, kurz nach der erfolgreichen WM in der Slowakei, von einer alkoholisierten Autofahrerin angefahren und schwer verletzt worden. Neun Tage lag er mit einem schweren Schädel-Hirn-Trauma im künstlichen Koma. Beim SC Bern, bei dem er auf die Saison 2011/12 hin gewechselt hatte, kam er so nie zum Einsatz. Bei den SCL Tigers und Biel absolvierte er insgesamt 134 Spiele in der NLA.

Diese Saison hatte der Walliser beim EHC Biel begonnen, erhielt jedoch in der NLA nicht genügend Eiszeit. Im Dezember wechselte er deshalb zu Ajoie in die NLB, um zu versuchen, seine Karriere nochmals zu lancieren. Dort schaffte er den Anschluss aber nicht mehr und zog nun einen Schlussstrich.

Lötschers Entschluss wurde in den letzten Monaten immer konkreter. Zweieinhalb Jahre nach dem Unfall beginne nun ein neuer Abschnitt in seinem Leben, erklärte er seinen Entscheid. Die letzten zweieinhalb Jahre seien schwierig gewesen, er schaue diese Zeit aber auch als eine Art Lebensschule an.

(Si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch