Zum Hauptinhalt springen

Lotse in Basel angeklagt

Nach der Kollision eines Frachtschiffs mit einem Vermessungsboot werden zwei Personen angeklagt.

Der Unfall auf dem Rhein kostete zwei Personen das Leben. Nun haben die Ermittlungsbehörden die Untersuchung zur Kollision eines Frachtschiffs mit einem Vermessungsboot vom 31.August abgeschlossen und Anklage erhoben. Wegen mehrfacher fahrlässiger Tötung werden sich ein Lotse und ein Mitarbeiter der Schweizerischen Rheinhäfen vor dem Basler Strafgericht verantworten müssen. Der Lotse befand sich an Bord des belgischen Frachtschiffes, das rheinaufwärts fuhr. Der andere Angeklagte hielt sich in der Revierzentrale auf, als die beiden Schiffe kenterten. Dabei stürzten vier Besatzungsmitglieder in den Fluss. Der Bootsführer ertrank dabei. Drei Personen konnten zwar geborgen werden, eine starb jedoch danach an den Folgen der erlittenen Verletzungen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch