Zum Hauptinhalt springen

Lufthansa beziffert Streikschaden auf 200 Millionen Euro

Die Belastungen für die Lufthansa durch die Piloten-Streiks werden immer grösser. Mit den Arbeitsniederlegungen in der vergangenen Woche summiere sich der Schaden für die Airline möglicherweise bereits auf knapp 200 Millionen Euro, sagte Lufthansa-Manager Kay Kratky am Montagabend in Frankfurt.

Vor den jüngsten Streiks hatte die Swiss-Muttergesellschaft die Belastungen durch die Ausstände in diesem Jahr auf 160 Millionen bis 170 Millionen Euro beziffert.

Die Lufthansa und die Piloten-Gewerkschaft Vereinigung Cockpit streiten um die Frührentenregelung für Lufthansa-Piloten und um die Pläne des Konzerns für neue Billig-Airlines.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch