Zum Hauptinhalt springen

Lugano mit hohem Sieg gegen vormaligen Leader Ambri

Lugano lässt im Tessiner Derby Ambri-Piotta ohne Chance. 7:1 fertigen sie den vormaligen NLA-Leader ab und fügen ihnen damit die höchste Derbyniederlage seit sieben Jahren zu.

Mann des Spiels war der Schwede Fredrik Pettersson mit vier Skorerpunkten. Bei drei Treffern steuerte er einen Assist bei, vor dem wegweisenden 2:0 (10.) berührte er als letzter Luganesi die Scheibe, ehe Ambris Fabian Lüthi ein Eigentor produzierte. Pettersson hat nach nur drei NLA-Partien bereits sechs Skorerpunkte auf seinem Konto.

Spätestens nach dem 3:0 durch Ilkka Heikkinen (18.) fiel Ambri auseinander. Marco Pedrettei verhinderte mit dem 1:7 (53.) immerhin die Zu-Null-Niederlage. Es wäre der erste Shutout für den 19-jährigen Lugano-Keeper Elvis Merzlikins gewesen.

Letztmals verlor Ambri im November 2006 (1:9) noch höher gegen Lugano. Während Lugano fünf der letzten sieben Partien gewann und sich am Strich ein Polster von sieben Punkten erarbeitete, verlor Ambri in der selben Zeitspanne fünf von sieben Spielen.

Lugano - Ambri-Piotta 7:1 (3:0, 3:0, 1:1)

Resega. - 7800 Zuschauer (ausverkauft). - SR Kurmann/Reiber, Abegglen/Mauron. - Tore: 4. Kostner (Micflikier) 1:0. 10. Pettersson 2:0. 18. Heikkinen (Pettersson, McLean/Ausschluss Giroux) 3:0. 21. (20:54) Stefan Ulmer (Pettersson, Sannitz) 4:0. 30. Schlumpf 5:0. 38. McLean (Kostner, Pettersson/Ausschluss Giroux) 6:0. 47. Micflikier (Kostner, McLean) 7:0. 53. Pedretti (Noreau, Giroux) 7:1. - Strafen: 4mal 2 plus 10 Minuten (Heikkinen) gegen Lugano, 7mal 2 plus 10 Minuten (Pestoni) gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: McLean; Giroux.

Lugano: Merzlikins; Stefan Ulmer, Hirschi; Heikkinen, Kienzle; Schlumpf, Kparghai; Blatter; Kostner, McLean, Micflikier; Pettersson, Sannitz, Brady Murray; Simion, Walker, Walsky; Reuille, Dan Fritsche, Dal Pian; Rüfenacht.

Ambri-Piotta: Schaefer (41. Zurkirchen); Gautschi, Nordlund; Trunz, Kobach; Noreau, Chavaillaz; El Assaoui, Grieder; Pestoni, Park, Giroux; Duca, Schlagenhauf, Elias Bianchi; Steiner, Miéville, Reichert; Grassi, Fabian Lüthi, Pedretti.

Bemerkungen: Lugano ohne Julien Vauclair, Conne (beide verletzt) und Metropolit (überzähliger Ausländer), Ambri-Piotta ohne Sidler (verletzt) und Williams (überzähliger Ausländer). Timeout Ambri-Piotta (10.).

Rangliste: 1. Fribourg 25/52 (80:67). 2. Davos 25/48 (79:62). 3. ZSC Lions 26/48 (83:57). 4. Ambri-Piotta 26/47 (70:61). 5. Kloten Flyers 25/45 (76:61). 6. Genève-Servette 26/40 (72:69). 7. Lugano 25/36 (68:59). 8. Lausanne 25/33 (51:61). 9. Bern 25/29 (62:75). 10. Biel 25/28 (56:73). 11. Zug 24/27 (64:82). 12. Rapperswil-Jona Lakers 25/20 (61:95).

(Si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch