Zum Hauptinhalt springen

«Macho von der Welfen» stellt Sprayer

Der Diensthund «Macho von den Welfen» hat in einem Maisfeld bei Lindau einen mutmasslichen Sprayer gestellt. Der 24-jährige Mann konnte festgenommen werden.

Am frühen Donnerstagmorgen ging bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei kurz vor 5 Uhr die Meldung ein, wonach beim Autobahntunnel auf der Autobahn A1 in Fahrtrichtung St. Gallen drei Personen am sprayen seien. Als die Täter das Eintreffen der ausgerückten Patrouillen der Kantonspolizei bemerkten, flüchteten sie via Notausgang in verschiedene Richtungen. Der ebenfalls aufgebotene Diensthund nahm im nahegelegenen Maisfeld eine Fährte auf und spürte kurz darauf einen der Tatverdächtigen auf. Der Mann hatte sich im Mais versteckt und auf den Boden gelegt. Der Festgenommene habe sich sich während der polizeilichen Befragung teilweise geständig gezeigt und zugegeben, bei der Sachbeschädigung präsent gewesen zu sein. Er sei jedoch nur aus Interesse dabei gewesen und habe selbst nicht gesprayt. Ermittlungen zur Ergreifung der beiden Mittäter seien im Gang, teilt die Kantonspolizei weiter mit. Der angerichtete Sachschaden wird auf mehrere tausend Franken beziffert. Der festgenommene Mann wurde im Anschluss an die polizeiliche Sachbearbeitung der zuständigen Staatsanwaltschaft zugeführt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch