Zum Hauptinhalt springen

Männer-Aktion von FCZ-Frauen war ein voller Erfolg

Die PR-Aktion der FCZ-Frauen hat sich ausgezahlt: Am Mittwochabend verfolgten mehr als 4'100 Zuschauerinnen und Zuschauer im Letzigrund Stadion den Sechzehntel-Final der UEFA Women's Champion League gegen ZNK Osijek.

Normalerweise spielen die FCZ-Frauen nicht im Stadion Letzigrund, sondern auf der Sportanlage Herenschürli in Schwamendingen. Dort sitzen bei Meisterschaftsspielen durchschnittlich 100 bis 200 Leute in den Zuschauerreihen - bei besonders wichtigen Spielen auch mal etwas mehr, wie FCZ-Frauen-Geschäftsführerin Marion Daube am Donnerstag auf Anfrage sagte.Mehr als doppelt so viele Zuschauer Für das Spiel im Letzigrund habe man zwar mit mehr Zulauf gerechnet, aber doch nicht mit so viel, sage Daube. Konkret habe man rund 2'000 Zuschauer erwartet. Es kamen mehr als doppelt so viele. Um Aufmerksamkeit zu erlangen, hatte der Club eine Woche vor dem Spiel eine Aktion gestartet: Statt mit Kindern wollten die Frauen mit Männern an der Hand einlaufen. Der Club wurde überschwemmt von Anmeldungen: Mehr als 1500 Männer meldeten sich innert 48 Stunden. Alle erhielten zwei Gratis-Tickets für das Spiel, elf wurden für den Einlauf ausgewählt.«Wirkung würde verpuffen» Die FCZ-Frauen siegten gegen die Kroatinnen. Das Achtelfinal-Hinspiel bestreiten sie in drei Wochen gegen die Glasgow City Ladies. Dieselbe PR-Aktion werde man dann sicher nicht wiederholen, sagte Daube. «Die Wirkung würde verpuffen».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch