Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Man will nur Dienende»

Die Schweiz ist seit Jahrzehnten ein Einwanderungsland?…

War­um hat eine Mehrheit der Schweizer Mühe damit?

Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Ging es bei der Abstimmung zur Masseneinwanderungsin­itia­ti­ve also in erster Linie um die Kontrolle?

Die Zuwanderer kommen vor allem in die Städte, die Städte haben die In­itia­ti­ve aber deutlich abgelehnt. Umgekehrt haben die ländlichen Regionen sie angenommen. Ein Widerspruch?

War die Abstimmung also Ausdruck eines Kampfes zwischen der offenen und der in sich gekehrten Schweiz?

Gibt es eine absolute Höhe der Zuwanderung?

Haben die Schweizer Angst vor diesem Modernisierungsschub?

Ist die Schweiz damit Spiegel eines generellen Unbehagens in Westeuropa?

Gibt es einen Ausweg aus dem Dauerstreit zwischen der offenen und der bewahrenden Schweiz?

Wie wird es weitergehen?

Nach der Ablehnung des Europäischen Wirtschaftsraums 1992 hat die Schweiz ein Jahrzehnt Stagnation erlebt. Wiederholt sich das jetzt?