Zum Hauptinhalt springen

Mann erschiesst Muslime

Im US-Bundesstaat North Carolina hat ein Mann drei muslimische Studenten erschossen.

Der 46-jährige Mann bezeichnet sich auf einer ihm zugeschriebenen Facebook-Seite als Religionsgegner. Bei seinen Opfern handelt es sich um drei muslimische Studenten. Die Gewalttat ereignete sich am Dienstagabend in der Universitätsstadt Chapel Hill. Laut Polizeiangaben starben dabei ein 23-Jähriger, seine zwei Jahre jüngere Ehefrau sowie deren 19-jährige Schwester. Nach ersten Ermittlungen der Polizei schoss der Täter wegen eines Streits um einen Parkplatz. Ob es sich um ein aus Hass begangenes Verbrechen handle, werde zurzeit überprüft, erklärte die Polizei. Der Schütze sitzt in Untersuchungshaft. Ein am 20.Januar auf die Facebook-Seite gestelltes Foto zeigt einen Revolver mit dem Titel «Ich». Darunter heisst es, die Waffe sei geladen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch