Zum Hauptinhalt springen

Markus Nef erobert Präsidium souverän

Der im ersten Wahlgang neu gewählte Schulpfleger Markus Nef (FDP) folgt auf Richard Angermeier. Hettlingens Primarschulpflege hat einen neuen Präsidenten.

Die Kampfwahl ums Präsidium der Primarschulpflege Hettlingen entschied sich gestern klar zugunsten von Markus Nef (FDP). Er erhielt 473 Stimmen und liess seinen Konkurrenten Daniel Nadler (parteilos) damit um 118 Stimmen hinter sich. Die Stimmbeteiligung betrug 48 Prozent. Nef ist 44 Jahre alt, Ingenieur, verheiratet und hat vier Kinder. Nadler ist 47 Jahre alt, verheiratet und hat eine Tochter. Im ersten Wahlgang am 30. März erzielte Nef als Mitglied 418 und Nadler 417 Stimmen.

Weil der Präsident der Primarschulpflege Hettlingen, Richard Angermeier, im ersten Wahlgang überraschend als überzählig ausgeschieden ist, war gestern ein zweiter Wahlgang für das Schulpräsidium nötig. Dafür haben sich – nach dem 30. März – der bisherige Schulpfleger Daniel Nadler sowie Markus Nef, der am 30. März neu in die Schulpflege gewählt und von der FDP portiert wurde, beworben.

Leerer Wahlzettel

Für die Wahl wurden ein leerer Wahlzettel und ein Beiblatt verwendet. Wählbar waren neben Nadler und Nef die am 30. März Gewählten: Barbara Thali (parteilos, neu), Markus Kiser (parteilos, bisher), Andrea Prager (parteilos, neu). Sie hatten sich allerdings nicht offiziell fürs Präsidium zur Verfügung gestellt.

Bis zum Ende des Schuljahres bleibt Richard Angermeier, der das Präsidium seit 2006 innehat, im Amt. Sein Nachfolger wird am 1. August den Vorsitz der Schulbehörde im Gemeinderat übernehmen. Hettlingen ist seit diesem Jahr Einheitsgemeinde.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch