Zum Hauptinhalt springen

Martin Rufener wird Alpin-Direktor in Kanada

Martin Rufener kehrt in den Skirennsport zurück. Der Berner, von 2004 bis 2011 äusserst erfolgreicher Cheftrainer des Schweizer Männer-Teams, wird Alpin-Direktor in Kanada.

Schon früh im abgelaufenen Winter hatte Martin Rufener signalisiert, dass er an einer Rückkehr in den Schweizer Verband nicht interessiert ist. Der inzwischen 54-jährige Berner arbeitete zuletzt als Geschäftsführer und Helikopter-Pilot für das private Flugunternehmen Swiss Jet, doch nun kehrt er in den Ski-Zirkus zurück.

Als Alpin-Direktor wird Rufener in Übersee eine Position bekleiden, die im kanadischen Verband ebenso neu ist, wie es bei Swiss-Ski das Amt des noch zu bestimmenden Alpin-Chefs sein wird. Seine Aufgabe wird der Berner am 1. Juni in Angriff nehmen. Geplant ist ein langfristiges Engagement.

Rufener wird zum zweiten Mal für den kanadischen Verband tätig. In den frühen Neunziger-Jahren betreute er als damaliger Headcoach das Männer-Team mit Ed Podivinsky, Rob Boyd und Brian Stemmle als bekanntesten Fahrern.

(Si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch