Zum Hauptinhalt springen

Medwedew lässt Fahrzeugkolonne stehen und nimmt den Helikopter

Der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew pendelt neuerdings in luftigen Höhen zur Arbeit. Wann immer das Wetter es zulasse, werde der Politiker mit dem Helikopter in die Moskauer Innenstadt fliegen.

Dies sagte seine Sprecherin Natalja Timakowa am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP. Medwedew lebt im Vorort Gorki westlich von Moskau. Seine umfangreiche Fahrzeugkolonne sorgt regelmässig für Verkehrsbehinderungen auf der Strecke in die Innenstadt und geht anderen Pendlern gehörig auf die Nerven.

Damit Medwedew vom Helikopter bequem zu seinem Arbeitsplatz gelangen kann, wurde direkt vor dem Regierungssitz ein neuer Landeplatz angelegt. Die Regierung veröffentlichte Bilder, die zeigen, wie der Ministerpräsident mit dem Helikopter dort landet.

Wer wissen möchte, wie Medwedews Aussicht auf dem Weg zur Arbeit ist, muss nur dessen Seite im sozialen Netzwerk Facebook aufrufen. Dort veröffentlichte der begeisterte Hobbyfotograf seine Luftaufnahmen von der verschneiten Hauptstadt.

"Wann der Frühling kommt, weiss ich nicht", schrieb Medwedew dazu. Ein anderer Nutzer kommentierte bissig, der Frühling werde "von der russischen Post ausgeliefert" - eine Anspielung auf die berüchtigte Langsamkeit der Post im Land.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch