Zum Hauptinhalt springen

Mehrere Tote bei Anschlag auf Justizgebäude in Pakistan

Bei einem Selbstmordanschlag auf ein Justizgebäude in Pakistan sind mehrere Menschen getötet worden. Zwei Attentäter hätten das Gebäude in Peshawar angegriffen und Geiseln genommen, teilte der Informationsminister der Regionalregierung, Mian Iftikhar, mit.

Einer der Attentäter habe sich vor dem Gebäudekomplex in die Luft gesprengt und vier Menschen mit in den Tod gerissen. Der andere sei in das Justizgebäude eingedrungen und habe vermutlich das Gefängnis stürmen und Militante befreien wollen. Der Mann habe Geiseln genommen und sei später von Sicherheitskräften erschossen worden, sagte Minister Iftikhar.

Die Polizei riegelte das Gelände ab. Zum Anschlag bekannte sich zunächst niemand. In der Vergangenheit haben radikal-islamische Taliban, die in Verbindung mit der Al-Kaida stehen, wiederholt Attentate in Pakistan verübt.

Sie wollen die von den USA unterstützte Regierung stürzen und eine radikale Version des Islam etablieren. Taliban haben mehrfach das Militär, die Sicherheitskräfte und Zivilisten angegriffen.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch