Zum Hauptinhalt springen

Mehrere Zehntausend Franken Beute bei Postüberfall im Kanton Genf

Drei Unbekannte haben am Montag um 10 Uhr die Post in der Genfer Gemeinde Anières überfallen. Die Vermummten bedrohten mit einer Faustfeuerwaffe einen Angestellten, der ihnen das Geld aushändigte. Darauf flüchteten sie in einem Auto Richtung französische Grenze.

Die Beute beläuft sich auf mehrere 10'000 Franken, wie die Genfer Kantonspolizei am Montagabend mitteilte. Die Scheibe des Postschalters sei zuvor zerbrochen worden.

Sofort sei der grenzüberschreitende Alarm ausgelöst und die Grenzwache alarmiert worden. Die Poststelle liegt etwas ausserhalb des Dorfes Anières, nur einige hundert Meter von der Grenze zu Frankreich entfernt. Zum Raubüberfall wurde eine Untersuchung eröffnet.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch