Zum Hauptinhalt springen

Merkel und Hollande wollen alles zum Schutz der Euro-Zone tun

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident François Hollande wollen mit vollem Einsatz die Gefahren für die Eurozone abwehren.

"Deutschland und Frankreich sind der Integrität der Euro-Zone zutiefst verpflichtet", hiess es in einer am Freitag in Berlin verbreiteten Erklärung Merkels und Hollandes. Die beiden Länder seien "entschlossen, alles zu tun, um die Euro-Zone zu schützen".

Alle Mitgliedstaaten und auch die europäischen Institutionen müssten dafür allerdings ihre Verpflichtungen einhalten. Zudem müssten die Schlussfolgerungen des letzten Euro-Gipfels von Ende Juni für eine langfristige Sicherung der Eurozone "rasch" umgesetzt werden. Merkel hatte von ihrem Ferienort in Südtirol aus mit Hollande telefoniert.

Am Donnerstag hatte bereits der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, betont, dass die Notenbank innerhalb ihres Mandats bereit sei, "alles Erforderliche zu tun, um den Euro zu erhalten".

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch