Zum Hauptinhalt springen

Merkurtransit auch in Winterthur sichtbar

Der kleinste Planet schob sich am Montag vor die Sonne. In der Sternwarte Eschenberg konnte das Ereignis beobachtet werden.

Der Merkur als kleiner Punkt vor der Sonne.
Der Merkur als kleiner Punkt vor der Sonne.
Dani Luongo

Ein Spektakel war es nicht. Der kleine Fleck vor der Sonne hätte auch ein Dreck auf der Linse sein können. Doch es war ein Planet, der sich am Montagnachmittag vor die Sonne schob. Und der Fakt, dass der Merkur erst in 13 Jahren wieder vor der Sonnenscheibe durchreist, machte das Geschehen in der Sternwarte Eschenberg doch irgendwie zu einem kleinen Spektakel.

So jedenfalls kann die Medienmitteilung der Astronomischen Gesellschaft Winterthur interpretiert werden. Keiner der Gäste sei in Jubelstürme ausgebrochen, heisst es da, trotzdem sei ein gewisser Stolz spürbar gewesen. Ganz nach dem Motto: «Ich war dabei.»

Um 15 Uhr war das Spektakelchen «Mini-Sonnenfinsternis» in Winterthur jedoch schon vorbei, der Blick auf die Sonne wurde von einem alltäglicheren Himmelsobjekt verdeckt: Der Wolke.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch