Zum Hauptinhalt springen

Mexikanische Ärzte entfernen Kleinkind 15 Kilogramm schweren Tumor

Mexikanische Ärzte haben einem zweijährigen Jungen einen rund 15 Kilogramm schweren gutartigen Tumor entfernt. Die Geschwulst sei schwerer als das Kind gewesen, das zum Zeitpunkt der Operation zwölf Kilogramm gewogen habe.

Dies sagte ein Arzt am Dienstag. Das Kind aus dem nordmexikanischen Staat Durango wurde mit der Geschwulst geboren, erklärte der Leiter der Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin im Spital La Raza in Mexiko-Stadt, Gustavo Hernandez.

Schliesslich habe sie die gesamte rechte Seite seines Körpers bedeckt - von der Achsel bis zur Hüfte. Zehn Stunden habe die Operation am 14. Juni gedauert. Der Junge erhole sich und es gehe ihm gut, erklärte Hernandez. Noch nie zuvor sei in Mexiko ein Tumor entfernt worden, der schwerer war als die Person, die ihn in sich trug, sagte er.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch