Zum Hauptinhalt springen

Mini-Sieg des FCB

Basel. Leader Basel gewann gegen Sion dank einem Penaltytor Fabian Freis in der 57. Minute 1:0, tat sich gegen die erstmals von Raimondo Ponte trainierten Walliser aber schwer. Diese kämpften verbissen und standen in der ersten Halbzeit kompakt. Und sie kamen durch Assifuah (19.) zu einer Riesenchance, die ungenutzt blieb. Auf der anderen Seite haderte Basel mit einem Pfostenschuss von Valentin Stocker aus fünf Metern, wobei Sions ausgezeichneter Torhüter Andris Vanins mit der Fussspitze noch am Ball war.

Unverdient war der Sieg des FCB natürlich nicht. Zustande kam er durch einen ungeschickten Einsatz Xavier Kouassis im Strafraum gegen Valentin Stocker, der sofort fiel. Frei verwertete den Penalty wie vor einer Woche gegen die Young Boys. Sion-Trainer Ponte war trotz der Niederlage nicht unzufrieden: «Wir haben eine Halbzeit lang gut entgegengehalten. Als aber unsere Kräfte schwanden, fanden wir nicht mehr ins Spiel. Wenn wir vor der Pause konsequenter vor dem gegnerischen Tor gewesen wären, hätten wir eine Überraschung schaffen können.» (si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch