Zum Hauptinhalt springen

Mit 3,9 Promille Auto gefahren

Andere Personen benötigen längstens medizinische Hilfe, wenn sie so sturzbetrunken sind wie ein 43-jähriger Mann am frühen Sonntagabend. Doch dieser ist sich offensichtlich höhere Alkoholdosen gewohnt, denn mit sage und schreibe 3,88 Promille fiel er nicht ins Koma, sondern stieg ins Auto. Er lenkte seinen Wagen um 18 Uhr über den Rosenberg. Trotz hoher Alkoholverträglichkeit konnte er seine Trunkenheit aber nicht verbergen; die unsichere Fahrweise verriet den Mann. Die Stadtpolizei hielt ihn an und entzog ihm auf der Stelle den Führerschein.

Zu viel getrunken hatte auch ein 34-Jähriger, den die Stadtpolizei in der Nacht auf gestern um ungefähr 1 Uhr auf der Tösstalstrasse stoppen konnte. Der Atemlufttest ergab einen Wert von 0,9 Promille, auch er musste einen Bluttest über sich ergehen lassen, sein Auto für längere Zeit parkieren und den Fahrausweis abgeben. Mit 0,62 Promille geriet zudem gestern um 5 Uhr in Veltheim ein 35-jähriger Autofahrer in eine Polizeikontrolle. Er konnte den Führerschein zwar behalten, muss sich aber ebenfalls auf Sanktionen einstellen. Wie übrigens auch ein 20-jähriger Autofahrer, der schon in der Nacht auf Samstag, ungefähr um 3 Uhr, auf Strassen in der Innenstadt unterwegs war. Bei ihm ergab der Atemtest einen Wert von 0,69 Promille Alkohol im Blut. (mf)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch