Zum Hauptinhalt springen

Mittendrin steht «La Ola»

Der Schmuck des künftigen Kreisels soll eine Wellenbewegung imitieren. Bild: pd

Wie bei den meisten Kreiseln in der Schweiz werden die Autofahrer auch jenen in Effretikon lediglich einspurig umrunden können. Da dabei stets hohe und einseitig wirkende Schübe den Belag belasten, wird dieser aus 26 Zentimeter dicken Betonplatten erstellt. Für den ästhetischen Aspekt wird in der Mitte eine Installation aus mehreren kreisförmig angelegten, unterschiedlich abgestuften Pfählen errichtet, die eine Wellenbewegung imitieren. Im Zen­trum dieses Wellenkreises werden langhalmige Pflanzen kultiviert, die sich im Wind bewegen sollen. (dsa)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch