Zum Hauptinhalt springen

Narren regieren die Altstadt

Winterthur. Viel Publikum am Umzug der 75. Winterthurer Fasnacht: Tausende strömten in die Innenstadt, um die Guggen und Kostüme zu sehen.

Wer den Fasnachtsumzug gestern aus der ersten Reihe sehen wollte, musste sich früh genug an die Abschrankungen stellen – oder die Ellenbogen einsetzen: Als der Umzug mit seinen fast 70 Nummern um 14.14 Uhr startete, säumten Tausende die Strecke, die durch Neustadtgasse, Graben und Stadthausstrasse zum Neumarkt führte. Die 75. Winterthurer Fasnacht hat wohl einen Publikumsrekord aufgestellt. Das frühlingshafte Wetter lockte mehr als die 85 000 erwarteten Personen an. Fakowi-Präsident Thomas Steffen sprach denn auch von einem «Aufmarsch wie noch nie». Der ganze Anlass, auch der Guggen-umzug und die «Altstadt-Dudlätä» am Samstag, sei bestens verlaufen. «Wir haben nur ein Problem», sagt Steffen. «Heute Montag verbrennen wir den Böögg, um den Winter zu vertreiben. Dabei ist er schon verschwunden.» (bä)Seite 7

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch